Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Navigate Up

Netzwerke und Vereine 

 

Netzwerke und Vereine

     Gemeinsam mehr erreichen:  

     Mit Forschungsnetzwerken 
     und -vereinen zu neuen Innovationen

 
 ​
Die Softwaremanufaktur AW-SYSTEMS ist Mitglied ausgesuchter Forschungsnetzwerken und -vereine, um die Spitzenposition deutscher Unternehmen am Weltmarkt in diesen Technologien
weiter auszubauen.
 

 Content Editor ‭[4]‬

 
 

HybridSensorNet  
 

Sensoren werden zu intelligenten Spürnasen

Die Kontrolle von Industriegütern sowie des Lebens- und Arbeitsbereichs von Menschen erfordert Sensoren, die robust, autark und kostengünstig sind. Neuartige Hybrid-Sensoren, die ein breites Spektrum an Stoffen in Luft und Wasser nachweisen, können helfen, Gefahren zu erkennen und Ressourcen zu schonen. Um die strategische Entwicklung von Hybrid-Sensoren zu forcieren, haben das Karlsruher Institut für Technologie und seine Partner einen Verein gegründet. Die Softwaremanufaktur AW-SYSTEMS ist Gründungsmitglied von HybridSensorNet.

 

 
 
Karlsruher Institut für Technologie 
Verein HybridSensorNet

Grundlage des Vereins

Neuartige sogenannte hybride Sensoren können in der Sicherheitstechnik eingesetzt werden. Sensoren in Düngemittellagern können überwachen, ob durch ungewollte Zersetzungsprozesse gefährliche Gase entstehen. Ebenso können Sensoren giftige Spurenstoffe im Trinkwasser finden. Feuern geht oft ein verschmorendes Elektrokabel voraus, das mit passenden Sensoren anhand seiner Kunststoff-Ausdünstungen frühzeitig entdeckt werden könnte. Aber auch bei der Qualitätskontrolle ließen sich Sensoren überall dort sinnvoll einsetzen, wo chemische oder Stoffwechselprozesse stattfinden: bei der kontrollierten Gärung von Wein, bei der Prävention von verfaulenden Lebensmitteln etwa in Großlagern oder Lieferketten sowie bei der Prozesskontrolle in der Chemie- und Lebensmittelindustrie.
Sensoren, die man als Hybrid bezeichnet, vereinen Messprozess und Analyse in einem System. Sie besitzen neben dem eigentlichen Messfühler auch Rechenleistung und Algorithmen, um Messdaten logisch zu verknüpfen und weiterführende Auswertungen autonom vorzunehmen. Der Sensor selbst aggregiert Signale zu Informationen.
 
 

Ziel des Vereins

Mit seiner Gründung wird der Verein "HybridSensorNet" alle Akteure vernetzen, die an hybrider Sensorik und Sensornetzen zur Gefahrenerkennung und Ressourceneffizienz arbeiten. Damit setzt er die Strategie des erfolgreichen BMWi-Netzwerkes "HybridSens" fort. Seine Zielsetzung beinhaltet den Aufbau eines Innovationsnetzwerkes, die Erschließung der Potentiale in interdisziplinären Anwendungsfeldern, die Darstellung der Relevanz der Sensorik für Sicherheit und Ressourceneffizienz und im Dialog von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik die Erarbeitung strategischer Ziele sowie Schaffung von angemessenen Rahmenbedingungen. Um hierbei noch gezielter und effizienter zu praxisrelevanten Ergebnissen zu kommen, wird der Verein thematische Forschungs- und Entwicklungscluster bilden und darin die Kompetenz führender Experten verschiedener Fachbereiche organisieren. 
 
 

 Content Editor ‭[3]‬

 
 

​HybridSens 
 

Hybride Sensorinnovationen für die Industrieproduktion

HybridSens ist ein Unternehmensnetzwerk mit Partnern aus der Sensorik-entwicklung und -anwendung, Ingenieurdienstleistern sowie Forschungs-einrichtungen. Durch das Netzwerk ist es den Partnern möglich, ihre Potenziale zu bündeln, Synergien zu erkunden und hieraus entstehende Ideen in gemeinsamen FuE-Projekten zu verwirklichen.
 
 

Grundlage des Netzwerkes 

Sensoren spielen eine wichtige Rolle in der Industrie, sie liefern sämtliche Daten und Informationen, die für eine Produktion notwendig sind. Aufgrund des industriellen Fortschritts werden Sensoren in Zukunft kombiniert werden, da sie immer neuen Anforderungen entsprechen müssen. Beispiele hierfür sind:
· Modularisierung und Standardisierung
· Einbaumöglichkeit auch in bestehende Anlagen
· Höhere Genauigkeit
· Miniaturisierung, d.h. kompaktere Bauweise
· Möglichkeit der Erfassung von Zwischen- und Trendinformationen
 
In den oben aufgeführten Bereichen sind hybride Sensoren aufgrund ihrer Fähigkeit, nicht nur über einen Zustand zu informieren, den klassischen Messsystemen deutlich überlegen.
 
 

Ziel des Netzwerkes

Das Ziel ist es, eine Kompetenz- und Technologieplattform zur Entwicklung, Kombination und Vermarktung von innovativen Sensoren und Sensorprodukten, Sensordaten Erfassungs- Analyse- und Auswertekonzepten soweie Visualisierungssystemen für Informationen und Daten aufzubauen.
 
 

Anwendungsgebiete

Die Zielmärkte der hybriden Sensorik sind vor allem Industrieautomatisierung, Alternative Energiegewinnung, Lebensmittelindustrie, Medizintechnik und Oberflächentechnik.

 


Unternehmensnetzwerk HybridSens 
 
 

 

 
 

 Content Editor ‭[2]‬

 

​GreenIT

 

Die Netzwerkidee

Die zunehmende Informations- und Kommunikationstechnik ist nur noch mit Servern und Rechenzentren beherrschbar. In Deutschland gibt es rund 50.000 Serverräume oder Rechenzentren. Der Stromverbrauch hierfür betrug in Deutschland im Jahr 2008 10,1 TWh und hat sich seit 2000 mehr als verdoppelt. Dies entspricht der Strommenge von fast vier mittelgroßen Kohlekraftwerken. Damit verursachen die Rechenzentren in Deutschland 2008 knapp 6,4 Mio. Tonnen CO2. Unter Berücksichtigung der Peripheriegeräte dürfen die Kosten ein Mehrfaches davon betragen.
 
Der europaweite Strombedarf von Rechenzentern und Servern stieg bereits zwischen 2006 und 2007 laut Untersuchung des Beratungsgesellschaft IDC um mehr als 13 Prozent. Demnach verbrauchten Server-Systeme allein in Westeuropa 1,6 Mrd. EUR Stromkosten und Rechenzentren von mehr als 4,4 Mrd. EUR.
 
Die Fachwelt geht von einem weiteren massiven Anstieg der Stromkosten aus, da täglich neue Server-Systeme hinzukommen und für die Stromversorgung der vorhandenen Datencenter-Infrastruktur weitere Kosten aufgewendet werden müssen.
 
 

Ziel des Netzwerkes

Ziel ist der Aufbau einer Technologieplattform, Erstellung eines Innovationskonzeptes und Einleitung geeigneter Maßnahmen zur Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung von Systemen, mit welchen in IT- und Rechenzentren mindestens 10% bis zu 50% Kosteneinsparung durch Erhöhung der Energieeffizienz realisiert werden.
 
Dies wird z.B. durch Entwicklungen von Software und Dienstleistungen zur Steuerung und Aufbereitung von Applikationen und Daten in Rechenzentren, Entwicklung neuer Hardware zur Umwandlung von Wärme aus Servern und Entwicklung von Systemen zur wirtschaftlichen Wiederverwendung in Gebäuden realisiert werden.
 
 
 
 
 
Unternehmensnetzwerk GreenIT
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 Content Editor ‭[5]‬

 
 

 Icon_Softwareentwicklung.png

Softwareentwicklung

Den gesamten Lifecycle eines Entwicklungsprojektes aus einer Hand.

Hier mehr erfahren.

Icon_Projekte.png 

Referenzen

Stellen Sie uns auf den Prüfstand und lassen Sie uns zeigen, was wir können.

Zur Referenzübersicht.

Icon_Technologien.png 

Technologien

Wir sind immer auf dem neuesten Stand von Windows über Linux bis zu OSX.

Weitere Informationen.

 Icon_Kontakt.png

Sprechen Sie mit uns

 Holen sie sich Antworten auf Ihre Fragen und kontaktieren uns per E-Mail oder Telefon.

Zu den Kontaktdaten.

 
Impressum | Kontakt | AGB | awPaperPad Copyright © AW-SYSTEMS GmbH 2013. Alle Rechte vorbehalten.